Zur Navigation springenZum Inhalt springenZur Fußzeile springen

Kurz & Schnell

Unser TIPP :  Jahresausstellung "Fernweh"

Ticketshop

Sammlung

Blick in das Depot der Meissen Porzellan-Stiftung

Von den Anfängen bis heute

Der umfangreiche Sammlungsbestand wurde während des Arbeitsprozesses der Manufaktur in den vergangenen rund 300 Jahren zusammengetragen und dient den Modelleuren und Malern bis heute als Modellvorlage. Aus dem 18. Jahrhundert sind nur wenige Porzellane identisch mit ihrem Modelljahr. Sie sind Reproduktionen, die zum Zweck des Erhalts und als Modellvorlage gefertigt wurden. Der Großteil der Porzellane, deren Modell- und Ausformungsjahr identisch sind, sind Porzellane des 19. und 20. Jahrhunderts.

Blick in das Archiv der Manufaktur

Forschen zum Meissener Porzellan

Die Sammlung der Meissen Porzellan-Stiftung ist darüber hinaus ein wichtiger Teil der Forschung zum Meissener Porzellan. Im Zusammenspiel mit dem Sammlungsbestand des Archives (historischer Aktenbestand) wird es möglich, kunsthistorische und wirtschafts- und sozialpolitische Rückschlüsse zu ziehen. Wissenschaftler weltweit kooperieren mit der Meissen Porzellan-Stiftung und der Porzellan-Manufaktur Meissen und erhalten Akteneinsicht bzw. Aufenthalte im Depot der Stiftung.

Das Meissen Porzellan-Museum

Das Meissen Porzellan-Museum ist der öffentlich zugängliche Teil des Sammlungsbestandes der Meissen Porzellan-Stiftung. Die Schausammlung bietet einen weltweit einmaligen Überblick über die Gesamtentwicklung des Meissener Porzellans. Der Sammlungsbestand wird in wechselnden Sonderausstellungen im Museum präsentiert. Das Museum ist für Manufakturisten, Porzellanliebhaber und -experten ein lebendiger Ort des Lernens, Vergleichens, Überprüfens, Forschens und Weiterbildens.