Zur Navigation springenZum Inhalt springenZur Fußzeile springen

Kurz & Schnell

Unser TIPP :  Jahresausstellung "Fernweh"

Ticketshop

Zahlen und Fakten zur Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen

Luftaufnahme des Manufakturgeländes
Dr. Tillmann Blaschke, (C) Meissen
Formenarchiv der Porzellan-Manufaktur Meissen, (C) Meissen
Arbeiten mit Gipsformen, (C) Meissen
Farbpulver im Labor, (C) Meissen

Eigentum

 

Die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH gehört dem Freistaat Sachsen.

 

Geschäftsführung

 

Seit 2014 ist Dr. Tillmann Blaschke Geschäftsführer des Unternehmens.

 

Mitarbeiter

 

In der Porzellan-Manufaktur Meissen sind über 400 Menschen beschäftigt.

 

Aufteilung Umsatz

 

In Deutschland werden  58% der hergestellten Artikel verkauft. Die anderen 42% finden Käufer im Ausland.

 

Wichtigste Exportländer

 

Insgesamt gibt es über 40 Exportländer. Die wichtigsten sind Taiwan, Japan, China, Großbritannien.

 

Besucher im HAUS MEISSEN

 

Ca. 180.000 Menschen aus über 40 Ländern besuchen die Porzellan-Manufaktur Meissen pro Jahr. Mehr als die Hälfte der Besucher kommt aus Deutschland (60%); die meisten ausländischen Besucher kommen aus Polen, den USA, Japan, Tschechien und Großbritannien.

 

Formenarchiv

 

Im Formenarchiv lagern ca. 700.000 Gipsformen aus drei Jahrhunderten.

 

Nutzungsdauer der Formen

 

Man kann die Formen nur etwa 30 mal verwenden. Danach ist der Gips verschlissen, das heißt man sieht die feinen Reliefs nicht mehr. 

 

Verwendete Farben

 

In drei Jahrhunderten Porzellan-Manufaktur Meissen wurden ca. 10.000 Farbrezepturen erfunden.

 

Anzahl der Dekore

 

Mit diesen vielen Farben können ungefähr 6.000 verschiedene Dekore (Muster) gemalt werden.